top of page
Office Coffee Break

Was man über den Einsatz von Google Ads wissen muss

Was ist SEA?

SEA steht für „Search Engine Advertising“, auf Deutsch „Suchmaschinenwerbung“. Es handelt sich um eine Form des Online-Marketings, bei der Werbetreibende bezahlte Anzeigen schalten, die in den Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google oder Bing angezeigt werden. 

Diese Anzeigen erscheinen üblicherweise oben auf den Suchergebnisseiten oder an den Seitenrändern und sind oft durch das Wort „Anzeige“ oder ähnliche Kennzeichnungen hervorgehoben.

Das Hauptziel von SEA ist es, mehr Traffic auf eine Website zu lenken, indem man gezielt auf bestimmte Keywords bietet. Wenn jemand diese "Suchbegriffe" in die Suchmaschine eingibt, erscheint die Anzeige des Werbetreibenden in den Suchergebnissen. Dieses System wird oft als Pay-per-Click (PPC) bezeichnet, weil Werbetreibende nur dann bezahlen, wenn auf ihre Anzeige geklickt wird.

SEA ermöglicht es Unternehmen, ihre Sichtbarkeit schnell zu erhöhen und gezielt Besucher anzusprechen, die aktiv nach spezifischen Produkten oder Dienstleistungen suchen. Es ist ein sehr effektiver Weg, um auf spezielle Angebote, neue Produkte oder besondere Kampagnen aufmerksam zu machen.

60fa5f_80b8a819a5334071a598d626774ca306~mv2.png
22.png

Welche Bereiche deckt SEA ab?

Search Engine Advertising deckt in der Regel mehrere wichtige Bereiche innerhalb der Online-Werbung ab, nicht nur die reine Suche und Shopping-Anzeigen. Hier sind die Hauptbereiche, die durch SEA abgedeckt werden können:

google_search_new_logo_icon_159150.png

Suchanzeigen: Das sind die klassischen Textanzeigen, die in den Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google und Bing erscheinen, wenn Nutzer nach bestimmten Begriffen suchen. Diese Anzeigen sind in der Regel auf bestimmte Schlüsselwörter ausgerichtet und erscheinen oberhalb oder neben den organischen Suchergebnissen.

shopping.webp

Shopping-Anzeigen: Diese spezifischen Anzeigen erscheinen, wenn Nutzer nach Produkten suchen, die online verkauft werden. Shopping-Anzeigen zeigen in der Regel ein Bild des Produkts, den Preis und manchmal auch Bewertungen. Sie sind besonders nützlich für E-Commerce-Unternehmen, die ihre Produkte direkt in den Suchergebnissen bewerben möchten.

Bilder Website.png

Display-Netzwerk-Anzeigen: Display-Anzeigen können als Erweiterung von SEA-Kampagnen betrachtet werden. Sie erscheinen auf einer Vielzahl von Webseiten im gesamten Internet, die Teil des Google Partner Netzwerks sind. Sie können auf verschiedene Arten von Zielgruppen ausgerichtet werden, nicht nur auf solche, die aktiv nach spezifischen Produkten oder Dienstleistungen suchen. Dieser Anzeigentyp eignet sich gut für Remarketing-Kampagnen.

maps.png

Maps-Anzeigen: Diese Anzeigen erscheinen in Google Maps, wenn Nutzer nach lokalen Dienstleistungen oder Geschäften suchen. Sie bieten Informationen wie Standort, Wegbeschreibungen und Bewertungen. Maps-Anzeigen sind ideal für lokale Unternehmen, um sichtbarer zu sein und mehr Kunden anzuziehen, die in der Nähe sind oder nach lokalen Optionen suchen.

Youtube_logo.png

Videoanzeigen: Diese können auf Plattformen wie YouTube geschaltet werden, die zu Google gehören, und sind eine Form der SEA, wenn sie gezielt für Suchanfragen oder demografische Merkmale der Nutzer platziert werden.

app.png

App-Anzeigen: Werbetreibende können auch Anzeigen schalten, die in den Suchergebnissen oder in anderen Apps zur Installation von mobilen Apps auffordern. Diese Anzeigen können auf bestimmte Zielgruppen oder Suchanfragen ausgerichtet sein.

Diese vielfältigen Optionen machen SEA zu einem flexiblen und mächtigen Werkzeug im Online-Marketing, das weit über die einfache Platzierung von Anzeigen in Suchergebnissen hinausgeht.

Was ist Google Ads und wie funktioniert es?

Google Ads ist die Werbeplattform von Google, mit der Sie bezahlte Anzeigen in den Suchergebnissen und auf anderen Websites schalten können. Wenn Nutzer nach Produkten oder Dienstleistungen suchen, die Sie anbieten, können Ihre Anzeigen oben auf der Seite erscheinen. So erreichen Sie potenzielle Kunden genau dann, wenn sie nach Lösungen suchen, die Sie anbieten. 
Google Ads ist ebenfalls ein wichtiges Tool, wenn es um Zielgruppen-Ausrichtung geht. Mit dieser Werbeplattform können alle Phasen des Marketing-Trichters bespielt werden.

WS (3)_edited.png
15.png

Für wen lohnt sich Google Ads?

Google Ads ist eine leistungsfähige Plattform, die besonders dann Vorteile bietet, wenn Sie schnell sichtbar sein, gezielt spezifische Kundengruppen ansprechen und die Ergebnisse Ihrer Marketingkampagnen genau messen möchten.

Die Flexibilität von Google Ads macht es ideal für dynamische Märkte und ist besonders nützlich in Branchen mit starkem Wettbewerb. Es hilft Ihrem Unternehmen, in relevanten Suchergebnissen prominent platziert zu werden.

 

Der Nutzen von Google Ads hängt jedoch stark von Ihren spezifischen Geschäftszielen, Ihrem Budget und Ihrer Zielgruppe ab.

Um herauszufinden, ob Google Ads für Ihr Unternehmen geeignet ist, sollten Sie folgende Punkte beachten:

Klare Marketingziele:

 

Was ist Ihr Hauptziel bei der Nutzung von Google Ads?

Möchten Sie:
Die Besucherzahlen Ihrer Website erhöhen?
Mehr qualifizierte Kontakte (Leads) generieren?
Ihren Umsatz steigern?
Die Bekanntheit Ihrer Marke verbessern?

Klarheit über die eigene Zielgruppe:

 

Wer ist Ihre ideale Zielgruppe?
Welche spezifischen Interessen und Bedürfnisse hat diese Gruppe?
Auf welchen Online-Plattformen ist sie aktiv?

Ausreichende Nachfrage:

 

Gibt es eine aktive Nachfrage nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen auf Google?
Ist das monatliche Suchvolumen für Ihre Schlüsselwörter ausreichend, um eine effektive Kampagne zu führen?

Wenn Sie diese Aspekte klar definieren können und eine Strategie zur Erreichung Ihrer Ziele mit Google Ads haben, dann ist diese Plattform ein äußerst wertvolles Tool für Ihr Marketingportfolio.

Mit welchen Kosten muss man rechnen?

Die monatlichen Google Ads-Kosten setzen sich aus zwei Hauptfaktoren zusammen:

Werbeausgaben:

Dies ist das Geld, das Sie für Ihre Anzeigen selbst ausgeben. Sie haben die volle Kontrolle über Ihr Budget und können es jederzeit anpassen. Google Ads funktioniert nach einem Pay-per-Click (PPC)-Modell, d.h. Sie zahlen nur, wenn jemand auf Ihre Anzeige klickt. Die Kosten pro Klick (CPC) variieren je nach Branche, Keyword und Anzeigenqualität.

Kosten für die Kampagnenerstellung und -optimierung durch die Agentur:

 

Wenn Sie eine Agentur mit der Verwaltung Ihrer Google Ads-Kampagnen beauftragen, fallen zusätzliche Kosten an. Diese Kosten variieren je nach Agentur und Umfang der Leistungen. In der Regel berechnen Agenturen ein Honorar oder einen Prozentsatz Ihres Werbebudgets.

Werbudgets: Im B2B-Bereich sollten Sie mindestens ein Monatsbudget von 3.000€ einplanen, damit sich Ihre Google Ads-Kampagnen rentieren.


Dies liegt daran, dass die CPCs im B2B-Bereich tendenziell höher sind als im B2C-Bereich.


Im B2C-Bereich empfehlen wir ein monatliches Mindest Werbebudget von 1.500€ - 2.000€


Natürlich können die Kosten auch höher sein, je nach Ihren individuellen Zielen und Anforderungen.

Aber keine Sorge: Es gibt viele Möglichkeiten, die Kosten für Google Ads zu optimieren. Außerdem heißt Budget nicht gleich Ausgabe.

14.png
16.png

Welche Vorteile bringt das Outsourcing an eine Agentur?

Kosteneinsparung:


Agenturen kennen die rentabelsten Einstellungen und Formate für Ihre Produkte und Dienstleistungen. So vermeiden Sie teure Lernkosten und Budgetverschwendung.
 

Je höher Ihr Werbebudget, desto mehr lohnt sich die Expertise einer Agentur.

Schnellere Erfolge:


Neue Google Ads-Konten benötigen Zeit zur Optimierung.


Eine gute Agentur verkürzt diese Lernphase von 12 auf 3-6 Monate.

Know-how-Transfer:


Sie erhalten spezialisiertes Wissen von Paid Ads-Experten.


Benchmarks und Learnings aus anderen Projekten sparen Ihnen Zeit und Geld.

Mit einer Agentur sparen Sie Zeit, Geld und Nerven & erreichen schneller Ihre Marketingziele mit Google Ads.

Opening the books...

bottom of page